Pilzausstellung - 03. & 04.10.2020

2020-09-23 Pilz

Herbstzeit ist Pilzzeit – Pilzaustellung im Zoo Stralsund

Auch wenn in den vergangenen Tagen die Pilze noch nicht so üppig zu finden waren, liegen viele Sammler schon gespannt auf der Lauer, um möglichst erfolgreich und in großer Menge die begehrten Leckereien zu sammeln. Doch welche Pilze kann man unbedenklich zum Verzehr sammeln? Und gibt es dabei auch Pilzarten, bei denen Verwechslungen auftreten können? Antwort auf diese und ähnliche Fragen können die Besucher des Zoo Stralsund am 03. und 04. Oktober erhalten. Denn hier findet in der Zeit von 11 bis 17 Uhr im Zoo Stralsund die alljährliche Pilzausstellung statt. Diese wird in der Ausstellungshalle neben der Festwiese ausgestellt. Der Zugang erfolgt über den Haupteingang des Zoos. Als Sonderveranstaltung des Zoo Stralsund ist zu beachten, dass für die Veranstaltung die aktuellen Coronaschutzregeln gelten, sowie das Tragen eines Mund-und Nasenschutzes in der Veranstaltung verpflichtend ist.

Wer selbst interessante Fundstücke vorzuweisen hat, kann diese ab dem 01.10 bei Herrn Dommer in Groß-Lüdershagen, Feldstraße 19, oder direkt in der Ausstellungshalle im Zoo abgeben.  Dabei muss der Name des Finders und den Fundort ausgewiesen werden. Natürlich besteht neben der Besichtigung vieler aktuell in der Natur zu findenden Pilze auch die Möglichkeit, Fragen zu eigenen Fundsachen zu stellen. Die anwesenden Pilzberater werden Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Ein interessanter Pilz aus unsere Natur wird einen besonderen Stellenwert in der Ausstellung einnehmen. Es ist die Gemeine Stinkmorchel. Sie wurde in diesem Jahr von der Deutsche Gesellschaft für Mykologie (DGFM) zum Pilz des Jahres gewählt. Die Gemeine Stinkmorchel (Phallus impudicus L.1753) ist einer der wenigen Pilze, die dem Sammler schon vor dem Sehen durch den durchdringenden Aasgeruch auffallen. Der Pilz entspringt einem rundlichen Gebilde, dem sogenannten "Hexenei" und streckt sich aus diesem in die Länge. Dies geschieht mit einer Geschwindigkeit von 0,5 bis 2 mm pro Minute. Das Ergebnis ist ein Fruchtkörper, der aufgrund seiner Ähnlichkeit zu einem männlichen Körperteil den lateinischen Namen erhielt.
Der junge wabenartige Kopf ist von einer grünen festen Masse überzogen. Diese Sporenmasse wird später schleimig-flüssig und verströmt einen aasartigen Geruch. Dieser Gestank lockt zahlreiche Fliegen an, die dann die Sporenmasse verzehren und über den Verdauungstrakt wieder ausscheiden. So sorgen die Fliegen für die Verbreitung des Pilzes. Die Gemeine Stinkmorchel kann in Laub-und Nadelwäldern, aber auch in Parkanlagen und Gärten vorkommen. Für Pilzsammler ist das "Hexenei" von Interesse, denn dieses kann geschält wie Bratkartoffeln zubereitet werden.

Besucher der Veranstaltung werden erfahren, dass es neben Butterpilzen und Steinpilzen etliche Pilzarten in unseren Wäldern zu finden gibt, die erst auf dem zweiten Blick eine Bereicherung des heimischen Kochtopfes darstellen. Der Zoo Stralsund ist an diesen Tagen, wie in der Hauptsaison üblich, von 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr für einen Zoobesuch geöffnet.

SO ERREICHEN SIE UNS

Zoo Stralsund
03831 253 480

vollständiger Kontakt

Zoo erleben – 365 Tage im Jahr!

Online-Tickets

mittwochs & sonntags um 14:30 Uhr

Tierpatenschaft

Freunde und Förderer

DER ZOO AUF FACEBOOK