Zwergesel aus Italien - 05.11.2020

2020-11-04-zwergeselausitalien-b

Südländischer Neuzugang im Zoo Stralsund

Pünktlich zum Start der Wintersaison begrüßt der Zoo Stralsund einen südländischen Neuzugang: zwei weiße Asinara-Zwergesel. "Alba" und "Biscotto" sind zwei Asinara Esel, die ihre ersten sieben Lebensjahre im sonnigen Italien verbracht haben.

Vergangenes Wochenende wurden die beiden Esel wohlbehalten von der Familie Ehmann-Wulf, den Leitern des Archehofs Alfsee bei Osnabrück, in den Zoo Stralsund gebracht und verbringen ihr Leben von nun an bei der Kuh "Rita" neben dem Streichelgehege. Auch wenn die beiden Neulinge mit ihrem weißen Fell und den leuchtend blauen Augen stark an die bereits vorhandenen Barrock-Esel im Zoo erinnern, sind sie doch von Grund auf verschieden. Genetisch bilden sie eine komplett eigenständige Rasse und Eselkenner sehen auf den ersten Blick, dass den Südländern die Kompaktheit der Weißen Barockesel fehlt.

Die beiden lebhaften Asinara Esel kommen ursprünglich aus Italien und sind vom Aussterben bedroht. Zur Zuchtgeschichte gibt es eine Reihe von Legenden. Fest steht jedoch, dass die Rasse auf der berüchtigten Gefängnisinsel Asinara entstanden ist. Als Ursprungsrasse gilt der ebenfalls sehr seltene Sardische Zwergesel. Einer Legende nach stammen die ersten Esel von einem ägyptischen Schiff, das in der Nähe der Insel gesunken ist. Einige Tiere sollen dabei schwimmend die Insel erreicht und die Population begründet haben. Ein Zuchtbetrieb aus Perugia, von dem die beiden absolut menschenfreundlichen Kleinesel stammen, kümmert sich seit Jahren um die Erhaltung der seltenen Zwergesel-Rasse. Gemeinsam mit dem Archehof Alfsee hat sich der Zoo Stralsund entschlossen, die Zucht der seltenen Eselrasse in Deutschland voranzutreiben. „Die optische Nähe zu unseren traditionsreichen Barockeseln und vor allem die Freundlichkeit zu Menschen haben uns in die Pflicht genommen, diese beiden Südländer in unseren Bestand zu übernehmen. Das Engagement für die Erhaltung seltener Haustierrassen gehört zum Markenkern des Stralsunder Zoos,“ so der Zoodirektor Dr. Christoph Langner. „Mit etwas Glück wird uns unsere Alba in den nächsten Monaten mit einem Fohlen beglücken, denn sie kam bereits trächtig bei uns im Zoo an.“

Die beiden Neuankömmlinge erkunden neugierig ihr Gelände und begrüßen jeden Besucher mit einem freundlichen Herantraben. Gerne lassen sie hierbei auch ihren charakteristischen Ruf erschallen. Trotz der aktuellen Corona-Situation wird der Zoo weiterhin alle Außenanlagen und –wege für die Gäste geöffnet halten, so dass die Neuankömmlinge von nun an im Zoo Stralsund besucht werden können. In den Wintermonaten ist der Zoo von 10.00 - 16.00 Uhr geöffnet.

SO ERREICHEN SIE UNS

Zoo Stralsund
03831 253 480

vollständiger Kontakt

Zoo erleben – 365 Tage im Jahr!

Online-Tickets

mittwochs & sonntags um 14:30 Uhr

Tierpatenschaft

Freunde und Förderer

DER ZOO AUF FACEBOOK